Aufnahmeordnung

Auszug aus der Satzung:

Der Verein fördert:

  • die Ausbildung von Gebrauchshunden sowie Fährten- und Begleithunden und Hundeführern nach den Richtlinien des SGSV e.V. und seiner übergeordneten Verbände.
     
  • den Sport mit dem Hund (Gebrauchshund-, Turnierhundesport, usw.)
     
  • die Durchführung von leistungssportlichen Veranstaltungen und Wettkämpfen nach den Regeln des SGSV e.V.

Die Mitgliedschaft in unserem Verein ist auf Antragstellung grundsätzlich möglich. Dazu sind folgende Schritte notwendig:

1. Hundehalter, die sich aus dem Gästebetrieb heraus interessieren, sollten zunächst im Gästebetrieb eine 10er Karte ausgenutzt haben.

2. Danach können sie einen Antrag stellen (Formular wird durch den Vorstand oder einen der Sportwarte ausgegeben) und daraufhin eine Gästekarte für das Wochentraining erwerben. Zur Antragstellung gehört auch die Abgabe eines Fotos.

3. In den folgenden 6 Monaten sollten die Antragsteller möglichst viele Sportgruppen besuchen, damit sie möglichst viele Vereinsmitglieder kennen lernen können. Das Training kann in der Woche entsprechend dem Trainingsplan genutzt werden. Das Training selbst kann auch nur in einer Sportart erfolgen, wenn die Sportrichtung schon fest steht.

Die abgezeichneten Wochentrainingskarten für Gäste sind unbedingt beim Sportwart oder Kassenwart wieder abzugeben. Sie geben Rückschlüsse auf die Trainings-aktivitäten.

4. Nach Ablauf der 6 Monate wird durch den Vorstand ein persönliches Gespräch angestrebt. Gemeinsam mit dem Übungsleiter oder Sportwart soll es dabei um die Motivation gehen und der persönlicher Eindruck für beide Seiten gefestigt werden. Nach dem Gespräch wird der Antrag auf Aufnahme auf die Tagesordnung der nächsten Vorstandssitzung gesetzt.

5. Der Vorstand kann die Aufnahme in den Verein immer zum Quartalsbeginn beschließen, einen Anspruch darauf gibt es aber nicht. Da die Gesamtsituation des Vereins immer mitberücksichtigt werden muss, kann im Falle einer Ablehnung kein Rückschluss auf persönliche Gründe abgeleitet werden. Eine Begründung muss der Vorstand nicht abgeben. Lediglich kann die Empfehlung gegeben werden, dass eine erneute Antragstellung zu einem späteren Zeitpunkt sinnvoll sei. Insgesamt kann ein Aufnahmeantrag max. 2mal gestellt werden.

Die Aufnahme in den HSV erfolgt zunächst für 1 Jahr auf Probe.

Bei Fragen stehen die Übungsleiter und Sportwarte gern zur Verfügung.

6. Fördermitgliedschaft

Fördermitglieder können natürliche oder juristische Personen sein, die auf formlosen Antrag hin unseren Verein, materiell, finanziell, praktisch oder immateriell unterstützen wollen.

Fördermitglieder sind selbst nicht sportlich aktiv und haben auf Mitgliederversammlungen kein Stimm- und Wahlrecht. Sie unterstützen die Interessen unseres Vereins und fördern diesen mit einem selbstbestimmten Förderbeitrag, jedoch mindestens 50 % des regulären Mitgliedsbeitrages exkl. Verbandsbeitrag.

Die Fördermitgliedschaft endet mit einer formlosen Information an den Vorstand und /oder der Einstellung der Förderung. Eine Frist gibt es dafür nicht.

Fördermitglieder haben das Recht an Vereinsveranstaltungen teilzunehmen und haben in Mitgliederversammlungen Rederecht.

Der Vorstand

(Die Aufnahmeordnung ist um Punkt 6 erweitert worden. Vorstandsbeschluss am 17.10.2017)

Der Vorstand

Zusätzliche Informationen